Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Fakten aus dem deutschen Online-Handel

Vor allem die Bereiche Zahlungsabwicklung, Risiko- und Forderungsmanagement sowie Internationalisierung stellen eine enorme Herausforderung für Online-Händler dar. Wie Händler diese Herausforderungen meistern und welche Trends auf diesen Gebieten abzusehen sind, hat ibi research an der Universität Regensburg zusammen mit dem Partnerkonsortium des E-Commerce-Leitfadens in einer Online-Umfrage ermittelt. Fast 800 Teilnehmer haben sich an der Umfrage beteiligt.

Hier einige ausgewählte Ergebnisse:

  • E-Payment-Verfahren beginnen mit klassischen Bezahlverfahren gleichzuziehen.
  • Viele Händler möchten in Zukunft ihr Zahlungsverfahrensportfolio weiter ausbauen.
  • Kleine Unternehmen setzen vor allem auf für sie sichere Verfahren.
  • Ein Viertel der Händler spricht dem Mobile Payment für ihren eigenen Online-Shop ein hohes bzw. sehr hohes Potenzial zu.
  • Um Kunden für risikoärmere oder günstigere Zahlungsverfahren zu gewinnen, setzen viele auf Rabatte bzw. zusätzliche Gebühren.
  • Das 3-D-Secure-Verfahren zum Schutz vor Kreditkartenmissbrauch wird größtenteils positiv bewertet.
  • Das Risiko bei Rechnung und Lastschrift ist vielen noch zu hoch.
  • 45% haben Interesse daran, einen externen Dienstleister bei der Zahlung per Rechnung zu nutzen, der das Risiko übernimmt.
  • Auch bei vermeintlich sicheren Verfahren ist Vorsicht geboten.
  • Bei auftretenden Zahlungsstörungen setzen viele Händler auf externe Dienstleister.
  • Über drei Viertel der Händler haben ausländische Kunden.

Diese Studien könnten Sie ebenfalls interessieren:

Studie: Zahlungsabwicklung im E-Commerce

Studie „Zahlungsabwicklung im E-Commerce – Fakten aus dem deutschen Online-Handel“
Aktuelle Ergebnisse aus dem Projekt E-Commerce-Leitfaden

Stefan Weinfurtner, Silke Weisheit, Dr. Georg Wittmann, Dr. Ernst Stahl, Sabine Pur

150 Seiten, April 2011
ISBN: 978-3-940416-33-9