eCommerce-Leitfaden
Diese Seite drucken Diese Seite an jemanden versenden rss

Aktuelles

ibi auf der PAYMENT 2014

9. Kongress für Zahlungssysteme und Zahlungsprozesse

8. und 9. April 2014 in Frankfurt am Main

 

Die PAYMENT 2014 analysiert am 8. und 9. April 2014 in Frankfurt am Main die aktuellsten Trends in der Zahlungsabwicklung und bei den Payment-Prozessen. Auch ibi research ist als Kooperationspartner wieder mit dabei.

 

Dr. Ernst Stahl wird in seinem Fachvortrag „Bezahlen über alle Kanäle – Status quo und zukünftige Entwicklungen im Payment“ über die Bewertung aktueller Zahlungsverfahren berichten, technische Innovationen und Entwicklungen im Handel beleuchten und zukünftige Trends aufzeigen.

 

Weitere Themenschwerpunkte des Kongresses sind:

  • Der Einsatz von Wallets am Point-of-Sale

  • Loyalty und Payment vereint

  • Multi-Channel Payment

  • Multichannel, Kundenbindung sowie Kunden- und Geschenkkarten

  • Rechtliche Aspekte von Karten- und Kundenbindungsprogrammen


Neben zahlreichen Praxisbeispielen für die erfolgreiche Nutzung von Mobile Payment und Wallets am Point-of-Sale, werden zusätzlich die neuen Herausforderungen und Chancen durch das Zusammenwachsen von Online-Payment und stationären Payment betrachtet. Weitere Schwerpunktthemen der diesjährigen PAYMENT sind die Themen Couponing, Kundenbindung sowie Kunden- und Geschenkkarten.

Die PAYMENT ist erneut der Treffpunkt für alle Finanz- und E-Commerce-Verantwortliche, die einen Überblick zu aktuellen Herausforderungen und einen Ausblick auf die Chancen der nächsten Jahre gewinnen wollen. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir zahlreiche Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte zusammengestellt.

Weitere Informationen www.payment-kongress.de

ibi research ist Kooperationspartner der PAYMENT 2014 und gewährt allen Interessierten einen exklusiven Rabatt von € 200 auf den regulären Ticketpreis. Rabattcode: PAY2014-ibi-200



 

 

 

Studie: Deutschland ist noch nicht bereit für Same-Day-Delivery und Versandkosten-Flatrates

Der E-Commerce erreicht jedes Jahr neue Umsatzdimensionen und auch die Teilnehmer der Studie haben zum Rekordjahr 2013 beigetragen: Kein einziger der Befragten hat in den vergangenen drei Monaten nicht im Internet bestellt, bei über einem Drittel waren es zehn oder mehr Einkäufe im World Wide Web (sog. Heavy Shopper). 13 Prozent gaben sogar an, in diesem Zeitraum mehr als 20 Online-Einkäufe getätigt zu haben.

Die wichtigsten Ergebnisse auf einen Blick:
  • Bei der Auswahl eines Online-Shops ist die Produktqualität das mit Abstand wichtigste Kriterium: Für 99 % der Befragten ist sie sehr wichtig oder wichtig. Eine große Rolle spielen für die Internet-Käufer auch eine gute, ausführliche Produktbeschreibung (93 %), transparente, einfache Versandbedingungen (91 %), das Preisniveau (87 %) sowie die angebotenen Zahlungsverfahren (79 %) und eine transparente, einfache Retourenabwicklung (78 %)
  • Während bereits mehr als jeder Achte Bücher (85 %), Bekleidung/Textilien (83 %) und Unterhaltungselektronik (81 %) schon einmal im Internet bestellt hat, ist es bei Lebensmitteln gerade einmal jeder Fünfte (22 %)
  • Die termintreue Lieferung ist für 86 % der Befragten das wichtigste Versand- und Lieferkriterium bei der Nutzung eines Online-Shops, wobei ebenfalls 86 % die Bestellungen direkt nach Hause liefern lassen. Die Lieferung in die Arbeit (46 %) oder an eine Packstation (18 %) folgen mit großem Abstand
  • Über die Hälfte der Teilnehmer würde den Service „Same-Day-Delivery“, die Lieferung am Tag der Bestellung, nur in Anspruch nehmen, sofern dieser kostenlos ist. Erstaunlich: Zudem würde fast jeder Fünfte selbst dann auf diesen Service verzichten, wenn er dafür nichts bezahlen muss
  • Obwohl Deutschland Retouren-Europameister ist, haben 12 % der Befragten noch nie eine Online-Bestellung zurückgeschickt. Während bei den Männern 85 % schon mindestens einmal von der Möglichkeit zur Rücksendung Gebrauch gemacht haben, ist der Anteil der Frauen mit 94 % deutlich größer. Häufigster Grund für eine Retoure war ein nicht passender Artikel (78 %)
  • Die wichtigsten Kriterien bei der Rücksendung von Waren sind für die Kunden eindeutig eine unkomplizierte Retourenabwicklung (95 %) sowie versandkostenfreie Retouren (83 %). Wie kostensensibel Kunden bei Rücksendungen sind, zeigt sich auch darin, dass über ein Drittel schon Bestellvorgänge abgebrochen hat, da eine eventuelle Retoure kostenpflichtig gewesen wäre. 29 % würden sogar grundsätzlich nicht bei Online-Händlern mit kostenpflichtigen Retouren bestellen. Die Verfügbarkeit eines Produkts (44 %) oder ein günstigerer Preis (33 %) im Vergleich zu anderen Shops wären zumindest für einen Teil der Besteller Grund genug, im Fall einer Retoure die Kosten selbst zu tragen
  • Versandkosten-Flatrates wie Amazon Prime werden bereits von 18 % der Befragten genutzt, weitere 14 % würden diesen Service gerne nutzen. Die große Mehrheit – über zwei Drittel der Befragten – ist daran jedoch nicht interessiert
  • Eine nicht unerhebliche Rolle spielt die mögliche Auswahl eines Versanddienstleisters: 24 % haben schon einmal einen Bestellvorgang abgebrochen, da ihnen der bevorzugte Zusteller nicht angeboten wurde. Stichwort Service: Zwei von drei Befragten haben einen Abholservice für Retouren bereits genutzt oder würden dies gern tun.
  • Sendungsnachverfolgung: 68 % verwenden dazu einen Link in einer E-Mail, die Website des Versanddienstleisters immerhin noch 58 %. Keine große Rolle spielen Smartphone-Apps mit 12 %. Auch bei der bevorzugten Möglichkeit zur Kontaktaufnahme mit dem Versanddienstleister belegt die E-Mail mit 64 % unangefochten den ersten Patz und distanziert das auf Rang zwei liegende Telefon (28 %) damit sehr deutlich
>> Kostenloser Download der Studienergebnisse (pdf)

>> Pressemitteilung

Informationen zur Studie:
Erfolgsfaktor Versandabwicklung
Die Bedeutung der Versandabwicklung im Online-Handel
Robert Torunsky, Dr. Georg Wittmann, Dr. Ernst Stahl, Nikolas Horn, Thomas Bolz
Erscheinungsdatum: Februar 2014

ISBN: 978-3-940416-94-0


 

 

 

Webinar: Suche und Navigation in Online-Shops. 27.02.2014 um 15:00 Uhr


Heute erwarten Käufer hohe Erlebnisqualität. Auch in Online-Shops. Dabei setzen erfolgreiche Betreiber auf moderne Technologien für Suche und Navigation. Insbesondere die lizenzkostenfreie Software Solr und Elasticsearch hat sich bewährt. Kombiniert mit Domänenexpertise, Nachhaltigkeit der Prozesse und Liebe zum Detail erhalten Betreiber eine Lösung, die Kunden anspricht. In diesem Webinar erfahren Sie über die Möglichkeiten dieser Technologie beim Einsatz in Online-Shops.

Das werden Sie in dem Webinar erfahren:

  • Käufer brauchen Beratung. Auch in Online-Shops.
  • Technologie und die Qual der Wahl
    • Verspielte Chancen mit Suche „aus der Dose“
    • Technologie als Wettbewerbsvorteil
    • Apache Solr und Elasticsearch als die bekanntesten Protogonisten aus der Welt der lizenzkostenfreien Software
    • Attraktives Lizenzmodell, gesundes Ökosystem, Unabhängigkeit vom Softwarehersteller
  • Die Vierfaltigkeit einer erfolgreichen Umsetzung: Technologie, Domänenwissen, Prozesse und Liebe zum Detail
  • In bester Gesellschaft mit…
  • Nutzer optimal bedienen und der Weg dorthin
  • Trotz Tippfehler Produkte finden mit sprachunabhängigem Ähnlichkeitsmaß
  • Mit Vorschlägen (Auto-Suggest) Käufer leiten
  • Long-tail optimal nutzen mit Faceted Navigation
  • Eigenmarken stärken oder Promotionen abbilden
  • Wissen ist Macht und der Weg zur Macht mit Logfile Analyse
    • Sortimentslücken entdecken
    • Trends frühzeitig erkennen
    • Top-relevante SEM Keywords generieren
    • Häufig falsch geschriebene Begriffe einbeziehen
    • Nulltreffer identifizieren und Maßnahmen zur Vermeidung einleiten
    • Abbrüche erkennen und vermeiden
  • Mit Empfehlungen zum Kauf animieren mit Recommendation Engine
  • Eigenheiten der Multichannel berücksichtigen mit Business Rules.

 

Zielgruppe:
Das Webinar richtet sich an:

  • eCommerce/eBusiness Verantwortliche oder Online-Shop Betreiber, die erfahren möchten, wie Technologie für Suche und Navigation verkaufsfördernd eingesetzt werden kann.
  • IT Leiter, die fachlichen Anforderungen technische umsetzen
  • Einfach Neugierige

Speaker:

Daniel Wrigley
Sein an der LMU München mit dem Magistergrad abgeschlossenes Studium der Computerlinguistik bildet die Grundlage für sein tägliches Wirken als Consultant bei der SHI.
Aus zahlreichen Kundenprojekten verfügt er über umfangreiche Erfahrung mit Apache Solr/Lucene, Elasticsearch, Kibana oder auch Logstash. Daniel ist ein bekannter Speaker, Blogger und Autor. Zusammen mit Markus Klose hat er das Buch „Einführung in Apache Solr“, das in Kürze veröffentlicht wird, geschrieben. Folgen Sie Daniel über Twitter @wrigley_dan.

Dimitri Marx
Er ist bei der SHI als Consultant Lead tätig und ist darüber hinaus für das Produktportfolio im Bereich Search + Big Data verantwortlich. Er hilft seinen Kunden aus der Open Source Software den bestmöglichen Nutzen zu erzielen, führt Requirements Engineering durch und versteht sich als Kundenanwalt. Dimitri ist aber auch der Softwareentwicklung treu geblieben und treibt die Entwicklung von Kibana4Solr voran. Folgen Sie Dimitri über Twitter @MarxDimitri.

Datum und Uhrzeit:
27.02.2014 15:00 Uhr (CET)

Sprache:
Deutsch

Registrierung:
Anmeldung zum Webinar "Suche und Navigation in Online-Shops. Mit Elasticsearch und Solr." hier: Anmeldung

Das Webinar ist kostenfrei.



 

 

 

SEPA-Umstellung: Was haben Sie erlebt?


Mit einer erneuten Befragung möchten wir zusammen mit van den Berg und dem Bank-Verlag bereits zum vierten Mal den Fortschritt des Umstellungsprozesses auf die SEPA-Verfahren ermitteln.

Gerade jetzt, kurz nach dem eigentlichen Stichtag, ist es spannend, ob und wie Unternehmen aller Größenklassen sowie Behörden und Vereine die Umstellung vollzogen haben.

Einige der Aspekte, die wir gerne von Ihnen wissen würden, sind:

- Wie haben Sie die Umstellung vollzogen?
- Gab es dabei Schwierigkeiten?
- Wie nutzen Sie die neuen SEPA-Verfahren?
- Wie haben Sie die SEPA-Umstellung erlebt?

Die Teilnahme an der Befragung ist unter www.sepa-wissen.de/umfrage möglich und die Studienergebnisse sind nach der Auswertung kostenlos erhältlich. Außerdem wird unter allen Teilnehmern ein iPad Air verlost!



 

 

 

Experten teilen ihr Wissen beim E-Commerce-Tag am 25. März in Rheinau

Wie startet man in den Online-Handel? Wie sieht ein erfolgreicher Multikanalvertrieb aus? Wie vermeidet man Retouren? Wie entwickelt sich der E-Commerce in Europa? Und wie nutzt man Amazon, eBay und Co. für sein eigenes Geschäftsmodell?

Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema E-Commerce werden am 25. März 2014 beim E-Commerce-Tag Südlicher-Oberrhein gegeben. In Rheinau, in der World auf Living, versammelt der E-Commerce-Leitfaden dazu wieder zahlreiche Experten. Namhafte E-Commerce-Insider referieren in Fachvorträgen und geben den Teilnehmern wertvolle Tipps und Tricks zu Themen wie Umsatzsteigerung durch die Auswahl geeigneter Zahlungsverfahren, Steigerung der Konversionsrate, Vermeidung von Retouren, Nutzung von Marktplätzen, Internationalisierung, Kundengewinnung und vieles mehr.

Experten teilen ihr Wissen beim E-Commerce-Tag am 25. März in Rheinau

Weitere Informationen finden Sie hier: www.ecommerce-tag.de

„Der E-Commerce entwickelt sich ständig weiter und durchdringt immer mehr Bereiche des Arbeits- und Privatlebens. Wer erfolgreich sein will, muss zahlreiche Herausforderungen meistern und Chancen frühzeitig erkennen“, sagt Dr. Georg Wittmann, der bei ibi research für das Projekt „E-Commerce-Leitfaden“ mitverantwortlich ist. „Deswegen führen wir beim E-Commerce-Tag in Rheinau verschiedenste Experten in einer Veranstaltung zusammen und geben die Möglichkeit zum Networking mit vielen interessanten Unternehmen. Die Teilnehmer können dadurch vom Know-how der bereits etablierten Online-Händler profitieren und sich über die neusten Trends im E-Commerce informieren.“

Beim E-Commerce-Tag 2014 in Rheinau geben bekannte Unternehmen und E-Commerce-Experten exklusive Einblicke in ihre Erfolgsgeschichten, unter anderem der EUROPA-PARK, Telefonica, Saferpay, RatePay, Y-Square, Reposito u.v.m.

Interessierte können sich bis zum 7. März zum günstigen Frühbucherpreis anmelden. Die vergünstigte Teilnahmegebühr für den E-Commerce-Tag beträgt einschließlich Tagungsgetränken und Mittagessen nur 99,- Euro pro Person (zzgl. MwSt.); bei späterer Anmeldung 149,- Euro (zzgl. MwSt.). 

Wir würden uns sehr freuen, Sie in Rheinau begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen finden Sie im Flyer sowie unter: www.ecommerce-tag.de

 


 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 49