eCommerce-Leitfaden
Diese Seite drucken Diese Seite an jemanden versenden rss

Aktuelles

Umgang mit sozialen Netzwerken muss von Erwachsenen begleitet werden

Studie der Internet World Messe und ibi research zum Girls‘ und Boys‘Day am 27. März: 

Jugendliche sind nicht ausreichend auf Arbeitswelt vorbereitet

Bei der Vorbereitung auf die Arbeitswelt in Schule, Studium und Ausbildung gibt es offenbar Defizite der heranwachsenden Generation. So sieht die Mehrheit der deutschen Internetnutzer vor allem Nachholbedarf bei den Jugendlichen hinsichtlich Respekt (68 Prozent) und Umgangsformen (63 Prozent). Zu diesem alarmierenden Ergebnis kommt eine Studie, die das Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg im Auftrag der Internet World Messe unter 885 Internetnutzern durchgeführt hat.

Am 27. März, dem Mädchen- und Jungen-Zukunftstag (Girls‘Day/Boys‘Day), können Jugendliche der Jahrgangsstufen 5-10 einen Schnuppertag in Unternehmen absolvieren. Doch wie steht es in Deutschland generell um das Rüstzeug der Jugendlichen in der Lebensphase, in der sie die Realität des Arbeitsalltagseinholt? Und wie sieht es in Sachen Medienkompetenz der Jugendlichen aus? Wer sollte den Heranwachsenden den richtigen Umgang mit den Sozialen Netzwerken beibringen und wie sieht dieser aus?

Medienkompetenz stellt die persönliche Grundlage eines jeden Einzelnen für die Informationsgesellschaft dar. Die Jugendlichen von heute brauchen laut der Studienergebnisse Unterstützung und Anleitung im Umgang mit Sozialen Netzwerken. Die Verantwortung wird hier vor allem bei den Erziehungsberechtigten gesehen: 81 Prozent sind der Meinung, dass die Eltern dafür verantwortlich sind, was ihre Kinder im Netz tun. Aber auch Bildungseinrichtungen stehen nach Einschätzung der Befragten in der Bringschuld: 77 Prozent stellen fest, dass der Umgang mit sozialen Netzwerken den Jugendlichen in der Schule beigebracht werden muss.

Dem eigenen Kind würden 31 Prozent der Befragten erst ab einem Alter von 15 Jahren die Nutzung von Facebook erlauben. Das in manchen Bundesländern eingeführte Verbot der Lehrer-Schüler-Kommunikation auf Facebook spaltet die Meinung der Befragten: Knapp über die Hälfte der Befragten erachten diese Maßnahme als sinnvoll. Und 84 Prozent finden sogar, dass Jugendliche und Kinder bewusst dazu erzogen werden sollten, auch die „Offline-Welt“ zu nutzen.

Die Internet World Messe führte in Zusammenarbeit mit dem Institut ibi research an der Universität Regensburg eine Online-Befragung zum Thema „Digitalisierung der Gesellschaft“ durch. Die Studie erhob die Auswirkungen der fortschreitenden Digitalisierung auf den Handel sowie auf gesellschaftspolitische Themen wie Soziale Medien im Alltag und Arbeit. Im Zeitraum von November 2013 bis Januar 2014 wurden 885 Internetnutzer befragt.

Studien-Download: http://www.internetworld-messe.de/Presse/Studie



 

 

 

 

SHI-Check: Sünden in der Shopsuche

Das E-Commerce-Leitfaden-Team freut sich SHI als neues Mitglied des E-Commerce Leitfadens begrüßen zu können. Mit Lösungen im Bereich Search, Analytics und Big Data optimiert SHI bei seinen Kunden die „shopping experience“ und verhilft zu höheren Konversionsraten. SHI will seine Erfahrung gern auch an Interessierte weitergeben.

In einem Check, den SHI Ihnen zur Begrüßung anbietet, identifiziert SHI für Sie die sechs größten Problemzonen innerhalb der Shop-Suche. SHI investiert drei Stunden und analysiert Ihre Suchergebnisse. Danach erhalten Sie von SHI einen Report und eine Handlungsempfehlung, die Ihnen Möglichkeiten zur Verbesserung aufzeigt. Diesen Service bietet SHI Ihnen für 249,- € kurzfristig an. Sie können ihn über unsere Homepage http://www.shi-gmbh.com/angebot-suenden-in-der-shopsuche-beseitigen anfragen oder Sie schicken SHI eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. .

Quick-Win-Suenden



 

 

 

 

1&1 und SHI neue Partner des E-Commerce-Leitfadens

Mit 1&1 sowie der SHI kann das Projekt „E-Commerce-Leitfaden“ (www.ecommerce-leitfaden.de) zwei neue Partner begrüßen. Seit 2008 bündeln namhafte Lösungsanbieter aus dem E-Commerce-Bereich in diesem Projekt ihr Know-how und ihre Erfahrungen, um zusammen mit ibi research an der Universität Regensburg die wichtigsten Informationen für Online-Händler und solche, die es werden wollen, in einfach verständlicher und prägnanter Form zusammenzustellen.

Die zunehmende Digitalisierung verändert den Einzelhandel enorm. Alle Unternehmen, ob etablierte Handelsunternehmen, Lieferanten, Technologieanbieter oder Start-ups stehen vor zahlreichen Aufgaben, die gelöst werden müssen. Das Projekt E-Commerce-Leitfaden setzt genau hier an. Es will kompakt und aus einem Guss Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um den elektronischen Handel geben.

Als neue Unterstützer kann das Projekt mit der 1&1 Internet AG einen der führenden Hosting-Provider und mit der SHI mit dem Fokus auf Consulting, Software, Development und Training, einen bekannten Spezialisten für IT-gestützte Lösungen rund um die Suche und Navigation nach Daten und Produkten begrüßen.

„Die beiden neuen Partner passen hervorragend zur Idee des E-Commerce-Leitfadens, das Verkaufen über das Internet für Händler so einfach wie möglich zu machen“, freut sich Prof. Dr. Hans-Gert Penzel, Geschäftsführer von ibi research. „Zusammen mit den bestehenden Leitfaden-Partnern können wir damit die Attraktivität des E-Commerce-Leitfadens weiter steigern.“

Technischer Einstieg leicht gemacht
Unternehmen, die heute im E-Commerce aktiv werden wollen oder müssen, brauchen eine fundierte technische Basis. Neben dem Aufbau der Internet-Präsenzen spielen auch Themen wie SEO- und Online-Marketing eine wichtige Rolle. Aus strategischer Sicht sind die Performance und Skalierbarkeit zwei der wichtigsten Themen. Lösungsanbietern wie 1&1 kommt insbesondere beim Einstieg in den E-Commerce eine wichtige Rolle zu.
„Unternehmen, die sich dem Online-Handel zuwenden, haben häufig nicht von Beginn an die Ressourcen sowie das Know-how, alles selbst zu bewerkstelligen. Als Hosting-Provider mit einem Full-Service-Angebot können wir insbesondere bei den ersten Schritten helfen“, erläutert Jörg Strotmann, Head of Product Management E-Commerce bei der 1&1 Internet AG.

„Die Philosophie des E-Commerce-Leitfadens passt sehr gut auch in unsere Denkweise. Der E-Commerce-Leitfaden bietet Händlern Hilfe zur Selbsthilfe und stellt ein Nachschlagewerk dar, das die häufigsten Fragen zu den unterschiedlichsten Aspekten des elektronischen Handels beantwortet und hilft, Fehler zu vermeiden. Er ist somit ein Projekt, dass wir gerne unterstützen“, so Strotmann weiter.

Wer nichts findet, kann nichts kaufen
Menschen suchen dort, wo sie am ehesten glauben, fündig zu werden. Dies ist bei Online-Shops nicht anders als im Ladengeschäft. Die Online-Shops müssen dazu ihre Produktdaten im Griff haben – häufig kein leichtes Unterfangen. In Online-Shops fündig zu werden, erfordert jedoch normalerweise die exakte Entsprechung von Suchanfrage und Datenbankeintrag. Doch welcher Kunde weiß immer, wie Produkte geschrieben werden oder in welche Produktgruppen sie eingetragen sind. Außerdem möchte der Kunden auch im Internet beraten werden und Empfehlungen bekommen.

„Potenzielle Kunden erwarten heute ganz selbstverständlich, dass ihnen bei der Eingabe eines Suchbegriffs Vorschläge unterbreitet werden und die Produktsuche eines Online-Shops auch bei Tipp- oder Schreibfehlern nicht versagt. Nur ein Besucher, der findet, wonach er sucht, wird zum Kunden. Jedoch ist es heute sehr schwer für Unternehmen, die enormen Daten zu beherrschen“, erläutert Thomas Hoffmann, Geschäftsführer bei der SHI GmbH & Co. KG.
„Ich freue mich sehr über die Partnerschaft von SHI im Projekt E-Commerce-Leitfaden“, betont Thomas Hoffmann weiter. „Der Leitfaden, den ich selbst seit Jahren intensiv nutze, bietet mit seinen Studienergebnissen und Erkenntnissen meiner Meinung nach eine sehr gute Informationsbasis im E-Commerce-Umfeld. Wir wollen dem Online-Händler im Rahmen dieser Partnerschaft aufzeigen, welches Potential das Thema E-Commerce bietet.“

Über die 1&1 Internet AG:
Die 1&1 Internet AG ist mit 13,2 Millionen Kundenverträgen ein führender Internet-Provider. Das Produktangebot richtet sich an Konsumenten, Freiberufler und Gewerbetreibende. Es reicht von Webhosting (Internet-Präsenzen, Domains, Online-Shops) über schnelle DSL-Zugänge mit Telefonie sowie Mobilfunkanschlüsse bis hin zum Personal Information Management via Internet. Die Produktbereiche DSL und Mobile Internet verantwortet die 100%ige Tochtergesellschaft 1&1 Telecom GmbH. 1&1 ist auf den Märkten in Deutschland, Österreich, Großbritannien, Frankreich, Spanien, USA, Kanada, Polen, Italien und Mexiko präsent und eine 100%ige Tochtergesellschaft der börsennotierten United Internet AG (ISIN DE0005089031).

Kontakt:
1&1 Internet AG
Elgendorfer Straße 57
D-56410 Montabaur
Weitere Informationen unter www.1und1.de

SHI Consulting ・ Software ・ Development ・ Training:
SHI bietet Lösungen für E-Commerce rings um die IT gestützte Suche und Navigation nach Daten und Produkten. Unsere Kompetenzen umfassen sowohl das Internet für den Bereich E-Business als auch die unternehmensweite Suche einschließlich der Einbindung von Big Data und Analytics. SHI ist ein Softwarehaus für Beratung, Konzeption und Realisierung.
Kontakt:
SHI GmbH & Co. KG
Curt-Frenzel-Straße 12
86167 Augsburg
Weitere Informationen unter www.shi-gmbh.com


 

 

 

 

Studie "Digitalisierung der Gesellschaft 2014" veröffentlicht

Die Digitalisierung hat in den vergangenen Jahren nicht nur im privaten Bereich stark an Bedeutung gewonnen, in vielen Branchen hat sie den beruflichen Alltag mittlerweile fest im Griff. Soziale Netzwerke haben auch in den Unternehmen Einzug gehalten und die damit verbundenen Auswirkungen auf die betrieblichen Abläufe werden derzeit kontrovers diskutiert. Nicht minder spannend ist die Untersuchung der Folgen der Überwachungs- und Spionageaffäre der NSA: Wie hat sich seit dem Bekanntwerden das Verhalten der User bei der Nutzung von Internetdiensten verändert?

Das Einkaufen im Internet befindet sich im Wandel: Smartphones und Tablets werden immer häufiger beim Online-Shopping genutzt und die Anbieter müssen dieser Entwicklung folgen, um nicht ausgebootet zu werden. Gerade im Mobile Commerce gibt es mitunter jedoch völlig unterschiedliche Ausprägungen beim Nutzungsverhalten, so dass die Unternehmen im Marketingbereich vor einer schwierigen Aufgabe stehen. Online-Händler müssen genau analysieren, welche Trends sich durchsetzen werden und in welche Felder investiert werden soll.

Welche Auswirkungen die fortschreitende Digitalisierung auf die Gesellschaft, den Arbeitsalltag und insbesondere den Bereich des Online-Handels hat und welche Entwicklungen im E-Commerce daraus resultieren, wird in dieser Studie vorgestellt.

>> Kostenloser Download der Studienergebnisse (pdf)


 

 

 

 

ibi auf der PAYMENT 2014

9. Kongress für Zahlungssysteme und Zahlungsprozesse

8. und 9. April 2014 in Frankfurt am Main

 

Die PAYMENT 2014 analysiert am 8. und 9. April 2014 in Frankfurt am Main die aktuellsten Trends in der Zahlungsabwicklung und bei den Payment-Prozessen. Auch ibi research ist als Kooperationspartner wieder mit dabei.

 

Dr. Ernst Stahl wird in seinem Fachvortrag „Bezahlen über alle Kanäle – Status quo und zukünftige Entwicklungen im Payment“ über die Bewertung aktueller Zahlungsverfahren berichten, technische Innovationen und Entwicklungen im Handel beleuchten und zukünftige Trends aufzeigen.

 

Weitere Themenschwerpunkte des Kongresses sind:

  • Der Einsatz von Wallets am Point-of-Sale

  • Loyalty und Payment vereint

  • Multi-Channel Payment

  • Multichannel, Kundenbindung sowie Kunden- und Geschenkkarten

  • Rechtliche Aspekte von Karten- und Kundenbindungsprogrammen


Neben zahlreichen Praxisbeispielen für die erfolgreiche Nutzung von Mobile Payment und Wallets am Point-of-Sale, werden zusätzlich die neuen Herausforderungen und Chancen durch das Zusammenwachsen von Online-Payment und stationären Payment betrachtet. Weitere Schwerpunktthemen der diesjährigen PAYMENT sind die Themen Couponing, Kundenbindung sowie Kunden- und Geschenkkarten.

Die PAYMENT ist erneut der Treffpunkt für alle Finanz- und E-Commerce-Verantwortliche, die einen Überblick zu aktuellen Herausforderungen und einen Ausblick auf die Chancen der nächsten Jahre gewinnen wollen. Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir zahlreiche Praxisbeispiele und Erfahrungsberichte zusammengestellt.

Weitere Informationen www.payment-kongress.de

ibi research ist Kooperationspartner der PAYMENT 2014 und gewährt allen Interessierten einen exklusiven Rabatt von € 200 auf den regulären Ticketpreis. Rabattcode: PAY2014-ibi-200



 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 50