eCommerce-Leitfaden
Diese Seite drucken Diese Seite an jemanden versenden rss

Aktuelles

Aktuelle Kurzumfrage: Versandabwicklung im E-Commerce

Auch im Jahr 2013 steigen die Umsätze im E-Commerce weiterhin an. Einen wichtigen Erfolgsfaktor stellt dabei die Versandabwicklung dar. Mit einer aktuellen Umfrage will das Team des E-Commerce-Leitfadens von Ihnen kurz wissen, wie Sie als Verbraucher verschiedene Kriterien im Hinblick auf den Versand einschätzen. Dadurch helfen Sie mit, Online-Händler für dieses Thema besser zu sensibilisieren.

Unter folgendem Link können Sie die Erhebung durch Beantwortung einiger weniger Fragen mit Ihren wertvollen Erfahrungen bereichern:

www.ecommerce-leitfaden.de/onlinekauf

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten. Alle Aussagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet. Alle Teilnehmer erhalten auf Wunsch eine Zusammenfassung der Ergebnisse und können so von den wertvollen Erkenntnissen profitieren.

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen.


 

 

Dr. Georg Wittmann neuer Leiter des Fachbereichs E-Payment im Bundesverband der Dienstleister für Online-Anbieter BDOA e.V.

Der Fachbereich E-Payment des Bundesverbands der Dienstleister für Online Anbieter BDOA e.V. (www.bdoa.de) wurde im Sommer 2000 ins Leben gerufen. Bis Ende September 2013 leitet Johannes F. Sutter den Fachbereich, dem bundesweit über 300 Fach- und Führungskräfte, Anwälte, Journalisten sowie Mitarbeiter aus staatlichen und zwischenstaatlichen Organisationen angehören. Sutter ist hauptberuflich Mitglied der Geschäftsleitung der SIX Payment Services.

Ab 1. Oktober übernimmt nun Dr. Georg Wittmann von ibi research an der Universität Regensburg die Leitung des Fachbereichs. Georg Wittmann studierte von 1997 bis 2002 Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg. Von 1999 bis 2002 arbeitete er nebenberuflich im Business Development/Marketing bei Consors Discount-Broker. Nach Abschluss seines Studiums war er bis 2005 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik an der Universität Regensburg, ehe er 2005 als Senior Consultant und Projektleiter zum Forschungs- und Beratungsinstitut ibi research (www.ibi.de) wechselte. Seine Schwerpunkte liegen in den Themen E-Commerce, E-Payment, SEPA und Zahlungsverkehr. Wittmann ist Projektleiter des E-Business-Lotsen Ostbayern und Mitautor des E-Commerce-Leitfadens (www.ecommerce-leitfaden.de).

"Das Thema, E-Payment‘ ist so dynamisch und facettenreich. Deswegen freut es uns sehr, mit dem ibi eine der ersten Adressen auf dem Sektor der Forschung im Zahlungsverkehrsumfeld in Deutschland für den BDOA gewonnen zu haben", so Johannes F. Sutter. Manfred Wolff, Vorstandsvorsitzender des BDOA e.V., der ebenfalls den Fachbereich lange leitete, zeigt sich ebenfalls sehr erfreut über die Entscheidung: "Der Fachbereich E-Payment ist die Kernzelle des BDOA. Diese besondere Stellung verlangt außerordentliche Kompetenz, Erfahrung und Praxisnähe gleichermaßen. Dr. Georg Wittmann passt aus unserer Sicht und aus der Sicht zahlreicher Marktteilnehmer persönlich und fachlich dafür hervorragend."

"Es ist eine große Ehre, dass der BDOA bei der Besetzung des Fachbereichs E-Payment an ibi research und an mich gedacht hat. Wir sind seit mehreren Jahren im Payment-Umfeld unterwegs und arbeiten hier auch schon lange erfolgreich mit dem BDOA zusammen“, freut sich Dr. Georg Wittmann über die Berufung zum Leiter des Fachbereichs. "Diese Verbindung macht auch Sinn, denn nachdem der Erfahrungsaustausch eines der wesentlichen Ziele des Fachbereichs ist, können wir als Forschungsinstitut hier immer wieder aktuelle Erhebungen und Erkenntnisse zur Diskussion stellen", so Wittmann weiter.

Die offizielle „Staffelstabübergabe“ findet am 30. September 2013 im Rahmen des BDOA-E-Payment-Tags 2013 in Wiesbaden statt. Mehr zum E-Payment-Tag finden Interessierte hier:
http://bdoa.de/veranstaltungen-e-payment/e-payment-tag.html

Neben Vorträgen zum Thema M-Payment, Bargeldbasierte Zahlungsmethoden und SEPA soll auch über zukünftige Themen des Fachbereichs diskutiert werden.


 

 

Social TV – Chance für Online-Händler?

Im Interview mit Stefanie Aßmann, das im Rahmen des E-Commerce-Tags 2013 im Berliner Ludwig-Erhard-Haus aufgezeichnet wurde, stellt sich die Social TV-Expertin des Fragen des E-Commerce-Leitfadens-Teams und erklärt, welche Möglichkeiten sich durch die Nutzung von Social TV für Unternehmen ergeben.

Link zum Video: http://youtu.be/5xHfeS51kBA
 

ibi beim BDOA-E-Payment Tag 2013

Der Bundesverband der Dienstleister für Online Anbieter BDOA e.V. lädt am 30.09.2013 zum E-Payment-Tag 2013 nach Wiesbaden ein. Auf der Agenda steht eine Vortrag von    Volkan Özkan von paij zum Thema „The amazing World of APIs: Technologische Lösungen für die digitale Geldbörse“, Florian Swoboda von barzahlen.de zum Thema „Bargeldbasierte Zahlungsmethoden“ sowie Dr. Georg Wittmann von ibi research zum Thema „Unwissenheit "schützt" vor SEPA nicht! Die wichtigsten Ergebnisse der ibi SEPA-Studie“.

Weitere Informationen zur Veranstaltung bzw. zur Anmeldung finden Sie unter: http://bdoa.de/veranstaltungen-e-payment/e-payment-tag.html


 

 

Deutschland kämpft mit drei zentralen Problemen – Eine SEPA-Bestandsaufnahme von ibi research und BITKOM

  • Ressourcenengpass und Last-minute-Umstellung
  • Fehlender Konsens bei nicht schriftlich vorliegenden Lastschriftmandaten
  • Drohende Reputationsverluste für den Euro und das Bankensystem

Der Countdown für die wichtigste Umstellung seit der Euro-Einführung im deutschen Zahlungsverkehr läuft, doch nur wenige Unternehmen, Behörden und Vereine haben ihn bislang wahrgenommen: Die meisten hinken bei der Umsetzung der verbindlichen und auf den 1. Februar 2014 terminierten Vorgaben zum einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) deutlich hinterher. Die am 20. August veröffentlichte Studie („SEPA-Umsetzung in Deutschland“, www.sepa-wissen.de) von ibi research an der Universität Regensburg ergab: Erst ein Drittel der Unternehmen nutzt bereits Überweisungen im SEPA-Format und auch bei den Lastschriften handelt ein Großteil des deutschen Mittelstandes auf den letzten Drücker. Insgesamt hat lediglich gut jede fünfte Organisation bislang nur vage Vorstellungen von den Folgen der Umstellung. Dies war für das Forschungsinstitut in Kooperation mit dem BITKOM der Auslöser, das SEPA-Bewusstsein und den Status quo in der Bundesrepublik mit der „Bestandsaufnahme zur SEPA-Migration in Deutschland“ gemeinsam genauer zu beleuchten. Dabei kristallisierten sich drei zentrale Problemfelder heraus: Ein Ressourcenengpass und eine Last-minute-Umstellung, die Unsicherheiten bei der zukünftigen Nutzung von Lastschriften ohne schriftliche Mandate sowie Reputationsrisiken für den Euro und das Bankensystem.

Die „Bestandsaufnahme zur SEPA-Migration in Deutschland“ von ibi research und BITKOM kann unter www.sepa-wissen.de kostenlos abgerufen werden.


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 50