E-Commerce-Leitfaden
eCommerce-Leitfaden
Diese Seite drucken Diese Seite an jemanden versenden rss

Aktuelles

Jetzt sind Sie gefragt – Kurzbefragung zum Thema „Ratenkauf im Internet“

Ratenkaufangebote, die Kunden die Möglichkeit bieten, Zahlungen in mehreren Teilen zu tätigen, sind im Umfeld stationärer Ladengeschäfte bereits seit Jahren etabliert.

Doch auch im E-Commerce-Umfeld wird die Bezahlart immer beliebter: Ratenkauf kann helfen, neuen Umsatz zu generieren, Neukunden zu gewinnen und die Kundenzufriedenheit durch ein flexibles Bezahlmodell steigern. Er kann dabei sehr schlank und komplett online abgewickelt werden.

Wie Deutschlands Händler den Ratenkauf im Internet sehen, möchte das Forschungs- und Beratungsinstitut ibi research mit einer aktuellen Kurzbefragung ermitteln.

Hier geht es zur Umfrage: www.ibi.de/ratenkauf

Das Beantworten der wenigen Fragen wird etwa 5 bis 10 Minuten in Anspruch nehmen. Die Aussagen werden selbstverständlich vertraulich behandelt und anonym ausgewertet.



 

Jetzt teilnehmen: Umfrage zur Shop-Suche

Online-Shops können an vielen Stellen optimiert werden. Ein zentrales Element ist die Shop-Suche, denn die Suchfunktion soll das richtige Produkt auf eine Benutzeranfrage liefern. Doch wie stehen Sie als Online-Händler dazu? Wie schätzen Sie bestimmte Suchfunktionalitäten ein? Das möchten wir gerne in unserer aktuellen Umfrage von Ihnen wissen!

Jetzt teilnehmen: www.ecommerce-leitfaden.de/shop-suche



 

So finden Sie die Stellhebel für Ihren Erfolg im Online-Handel

Was tun Sie, um Ihren Shop bekannter und erfolgreicher zu machen? Reichen SEO und SEA aus oder muss man ganz andere Themen im Marketing berücksichtigen? Welche Stellhebel sind es, die andere Shops erfolgreich machen? Welche Rolle spielen Kundendaten und wie nutzt man sie sinnvoll? Und wie nutzt man Amazon, eBay und Co. für sein eigenes Geschäftsmodell?

Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema E-Commerce werden am 2. Juli 2015 beim E-Commerce-Tag Berlin gegeben. Zusammen mit der IHK Berlin und Berlin Partner versammelt der E-Commerce-Leitfaden zahlreiche Spezialisten, um sich mit dem Thema „Mehr Erfolg im E-Commerce“ zu beschäftigen.

E-Commerce-Einsteiger haben darüber hinaus am Vortag die Möglichkeit, sich dem Thema Online-Handel zu nähern. Am 1. Juli erfahren Händler, Hersteller, Gründer und interessierte Unternehmen in einem exklusiven Intensivseminar alles, was man für den Start in den Online-Handel wissen muss.

E-Commerce-Tag Berlin 2.7.2015

Melden Sie sich noch heute an und profitieren Sie von den günstigen Frühbucherkonditionen.

Weitere Informationen finden Sie im angehängten Flyer und unter: www.ecommerce-tag.de



 

Händlerstudie: Mobile Payment wird erfolgreich sein – wenn es so gut wie Kartenzahlungen funktioniert

Veröffentlicht: 16. April 2015

M-Payment-Verfahren können sich nur dann durchsetzen, wenn sie mindestens genauso günstig, schnell und verbreitet sind wie Kartenzahlungen. Das ist ein Ergebnis des jetzt veröffentlichten Payment-Barometers, das vom Zahlungsspezialisten ConCardis, den Forschern von ibi research an der Universität Regensburg und dem Wirtschaftsmagazin Der Handel durchgeführt wurde.
Die bargeldlose Zahlung an der Ladenkasse ist laut Studie heute von klassischen Karten geprägt. So bieten 71 Prozent der befragten Händler Zahlungen mit der girocard an, 60 Prozent akzeptieren Kreditkarten und 37 Prozent das elektronische Lastschriftverfahren (ELV). Neuere Methoden, wie beispielsweise kontaktlose Zahlungen via Kreditkarte, sind im Handel hingegen seltener (14 Prozent). Und Zahlungen über QR-Code oder mittels Apps finden sich sogar nur im niedrigen einstelligen Prozentbereich (4 Prozent bzw. 2 Prozent).
„Händler sind vor allem bereit, auf neue Zahlverfahren zu setzen, wenn ihre Kunden danach verlangen. Die fehlende Verbreitung auf Kundenseite dürfte momentan das größte Hindernis für Händler sein“, sagt Dr. Georg Wittmann, der für ibi research das Payment-Barometer betreut. „Auf Sicht von fünf Jahren erwarten die Händler allerdings, dass neue Methoden an Bedeutung gewinnen werden“, so Wittmann weiter. So werden App-basierte Zahlungsverfahren nach Angabe jedes vierten Händlers (24 Prozent) in fünf Jahren eine hohe oder sehr hohe Bedeutung besitzen, von kontaktlosen Kreditkarten erwarten dies sogar 41 Prozent der Studienteilnehmer.

Kontaktlose Bezahlmöglichkeiten sind gefragt

Mobile Zahlverfahren kommen langsam, aber sicher bei den Konsumenten an. Das zeigt die Tatsache, dass gut ein Viertel der Händler schon einmal von Kunden gefragt wurde, ob kontaktloses Bezahlen möglich sei. Dementsprechend geht momentan auch immer noch fast die Hälfte der Befragten (47 Prozent) davon aus, dass es an der nötigen Kundenakzeptanz für Zahlungen via Near Field Communication fehlt. Dennoch können sich bereits heute über zwei Drittel (68 Prozent) der Händler vorstellen, zukünftig kontaktlose Zahlungen anzubieten.
„Die Studienergebnisse zeigen, dass der Handel durch die zunehmende Verbreitung kontaktloser Zahlverfahren auf Verbraucherseite schon bald die nächste Evolutionsstufe der Zahlungsabwicklung erreichen wird“, sagt Rainer Sureth, Chief Executive Officer von ConCardis. „Wir freuen uns darauf, die weitere Entwicklung mit dem Payment-Barometer zu messen.“
Die Studienreihe wird im Spätsommer mit einer zweiten Ausgabe fortgesetzt, deren Ergebnisse dann im Oktober veröffentlicht werden.

Die komplette Studie sowie weitere Informationen zum Payment-Barometer finden Sie unter www.payment-barometer.de.
 
Die vollständige Pressmitteilung finden Sie hier.

 
 

Ohne Online-Präsenz geht es nicht mehr – E-Commerce-Tag in Stuttgart diskutiert aktuelle Chancen und Herausforderungen für den Handel

Was muss man tun, um im Online-Handel weiterhin erfolgreich zu sein? Wie kann man die Konversionsrate steigern? Wie vermeidet man Retouren? Und wie nutzt man Markplätze für sein eigenes Geschäftsmodell? Antworten auf diese und weitere Fragen lieferten das Team des E-Commerce-Leitfadens sowie zahlreiche Experten am 11. März beim E-Commerce-Tag in Stuttgart.

Zusammen mit der IHK Stuttgart empfing das E-Commerce-Leitfaden-Team wieder einmal fast 150 Teilnehmer und zahlreiche E-Commerce-Spezialisten an der IHK Stuttgart. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Zukunft des Einzelhandels unter dem Einfluss des E-Commerce und der zunehmenden Digitalisierung. Aufbauend auf Fakten zum deutschen Einzelhandel verdeutlichte Dr. Ernst Stahl von ibi research, auf welche Entwicklungen sich der Einzelhandel zukünftig einstellen muss, sowie welche Chancen und Herausforderungen durch den Einstieg in den Online-Handel entstehen.

Im Anschluss daran konnten die Teilnehmer ihr Wissen in vier Fachkonferenzen, in denen die Themen Conversion-Optimierung, SEO, Web-Analytics, Risikomanagement, Shop-Systeme & Hosting, Multikanalvertrieb, E-Payment und viele weiterebehandelt wurden, vertiefen. Namhafte E-Commerce-Insider gaben dabei den Teilnehmern wertvolle Tipps und Tricks zur Planung und zum Aufbau eines Online-Shops, zur Nutzung von Marktplätzen sowie zur Erschließung neuer Vertriebs- und Kundenpotentiale an die Hand. Des Weiteren präsentierten erfolgreiche Online-Händler aus der Region ihre Erfolgsgeschichten.

Neben den verschiedenen Vorträgen gab es auch eine Fachausstellung. Diese wurde während der Pausen zwischen den Fachkonferenzen von den Teilnehmern eifrig besucht. Außerdem konnten die Teilnehmer die Gelegenheit zum Networking nutzen und sich mit den Referenten und untereinander austauschen.

Im abschließenden Keynote-Vortrag ging Kay Ahnsel von Möbel Mahler 24 genauer auf die Herausforderungen beim Aufbau eines Möbel-Online-Shops und auf die Chancen und Risiken für stationäre Möbelhändler ein. Sowohl für stationäre als auch für Online-Händler seien Differenzierung und Individualisierung das A und O. „Um gegen Amazon bestehen zu können, braucht der Handel neue Geschäftsmodelle. Unternehmen, die nicht innovativ denken, werden sterben! Der stationäre Handel kommt um E-Commerce genauso wenig herum wie Onlinehändler um lokale Vertriebsansätze wie z.B. Popup-Stores, um immer höheren Kundenansprüchen gerecht zu werden.“, so Kay Ahnsel.

Diese und weitere Thesen zur Rolle des Einzelhandels in Zeiten von Amazon, Zalando und Co. wurden zum Abschluss des Tages in einer Diskussionsrunde noch eingehend erörtert. Letztendlich waren alle derselben Meinung: Für den stationären Handel wird es immer schwieriger, sich im E-Commerce durchzusetzen. Es bestehen jedoch noch Chancen – wie lange, bleibt aber fraglich!

Weitere Informationen und Impressionen erhalten Sie unter www.ecommerce-tag.de oder auf der Facebook-Seite https://www.facebook.com/ecommerce.tag


 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 62