eCommerce-Leitfaden
Diese Seite drucken Diese Seite an jemanden versenden rss

Aktuelles

E-Commerce-Leitfaden gibt auf der Internet-World-Messe kostenlose Expertentipps

Auf der Internet World in München präsentieren am 25. und 26. Februar Aussteller Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen E-Commerce und Online-Marketing. Da darf natürlich auch das Team des E-Commerce-Leitfadens nicht fehlen, das Stammgast auf der beliebten Messe ist. Am Stand E240 in der Halle B1 stellen die Forscher von ibi research nicht nur ihre aktuellen Studien vor, sondern stehen – wie auch die Leitfaden-Partner von RatePAY, atriga, Boniversum, SIX Payment Services, Hermes und xt:commerce – sehr gerne mit Rat und Tat zur Verfügung.

Alle Interessierten können einfach am Stand des E-Commerce-Leitfadens vorbeikommen und sich von den Experten ihre Fragen beantworten lassen oder auch über die neuesten Entwicklungen im Internet-Handel diskutieren. Sie können auch zu einem bestimmten Zeitpunkt mit einem Ansprechpartner Ihrer Wahl einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren und dabei sogar noch etwas gewinnen: Schreiben Sie dazu einfach bis zum 20. Februar eine E-Mail mit den gewünschten Gesprächsthemen und der favorisierten Uhrzeit an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Unter allen Einsendungen werden zwei Tickets für den Kongress auf der Internet World im Wert von je 1090 Euro verlost!

Das komplette Programm finden Sie hier.


 

 

„Lessons learned": Kurzvideos von Online-Händlern

Der E-Commerce-Leitfaden liefert nicht nur detaillierte Informationen zu Themen wie Shop-Software, E-Payment, Logistik oder Verkauf ins Ausland, sondern auf dem eigenen YouTube-Kanal auch Interviews mit Experten, die von ihren Praxiserfahrungen berichten und nützliche Tipps geben. Die neuesten Kurzvideos stammen von Franziska Frosch, Geschäftsführerin von pflasterkoffer.de und Franz Trescher, Geschäftsführer von fotopuzzle.de, die von ihrem Einstieg in den Online-Handel mit dem eigenen Web-Shop und ihren „Lessons learned" auf dem Weg zu einem erfolgreichen Unternehmen erzählen. Franziska Frosch und Franz Trescher waren mit ihren Best-Practice-Beispielen auch bereits Referenten, u. a. beim erfolgreichen E-Commerce-Tag Nürnberg.






 

 

Aktuelle Studie: SEPA-Umsetzung in Deutschland

Umsetzungsstand kurz vor dem 1. Februar 2014

ibi research hat nun zum dritten Mal den Status quo der SEPA-Umsetzung in Deutschland untersucht. Bereits in der ersten Studie, die ein Jahr vor dem Stichtag durchgeführt wurde, wie auch in der zweiten, die ein halbes Jahr vor dem 1. Februar 2014 durchgeführt wurde, waren die Ergebnisse zum Teil besorgniserregend.

Ein großer Fortschritt bei der SEPA-Umsetzung im Zeitraum zwischen den beiden Studien war anhand der Ergebnisse nicht erkennbar. Um herauszufinden, ob sich deutsche Unternehmen, Vereine und die öffentliche Hand inzwischen intensiver um das Thema SEPA und seine Auswirkungen kümmern und für SEPA bereit sind, hat ibi research Ende 2013, kurz vor dem Stichtag, die dritte Studie durchgeführt. In dieser Untersuchung wurde analysiert, wie der aktuelle Stand der SEPA-Umsetzung in Deutschland ist und wie sich dieser im Vergleich zur den beiden vorherigen Befragungen entwickelt hat. Die Ergebnisse liegen jetzt vor und werden in dieser Studie vorgestellt sowie kritisch betrachtet.

Aktuelle Studie kostenlos herunterladen: Studien-Download

 Weitere Informationen zum Thema SEPA finden Sie auch auf www.SEPA-Wissen.de



 

 

SEPA-Umstellungsfrist soll um sechs Monate verschoben werden

Die Europäische Kommission hat heute vorgeschlagen, die Umstellungsfrist für SEPA bis zum 1. August 2014 zu verlängern. Der formelle Stichtag bliebe der 1. Februar, aber Banken und Zahlungsdienstleister könnten nun sechs zusätzliche Monate Zahlungen in den alten Nicht-SEPA-Formaten annehmen.

Als Grund für ihre Entscheidung gibt die Kommission den mangelnden Umsetzungsstand an – im November seien etwa nur 26 % der Lastschriften im SEPA-Format eingereicht worden – was eine gelungene Umstellung hochgradig unwahrscheinlich mache.

Die erweiterte Übergangsfrist muss noch durch die entsprechenden Gremien (EU-Parlament und Rat der Europäischen Union) gebilligt werden. Entsprechend verzögerte Umsetzungen sollen rückwirkend zum 31. Januar 2014 gültig sein.

Den Wortlaut der Pressemitteilung finden Sie auf den Seiten der Europäischen Kommission (http://europa.eu/rapid/press-release_IP-14-6_en.htm).

Mehr zum Thema SEPA erfahren Sie auch unter http://www.sepa-wissen.de


 

"Frohe Weihnachten" für Online-Händler? – Jeder dritte wurde bereits Opfer von Cybercrime

Ein Drittel aller Online-Händler hatte in der Vergangenheit bereits mit Cybercrime zu tun. Die Hälfte von ihnen wurde bereits Opfer von Erpressungsversuchen. Von den Betroffenen wurden 66 Prozent mit einer sogenannten DDoS-Attacke (Distributed Denial of Service)  erpresst. Zu diesem Zwischenergebnis kommt eine Umfrage, die das Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg durchführt.

Mit Hilfe von DDoS-Attacken versuchen Kriminelle mithilfe massenhafter Seitenzugriffe, den Server des Händlers lahmzulegen. Wie kritisch solche Attacken in der Weihnachtszeit sein können, zeigt das Beispiel des Online-Shops eines großen Elektronik-Fachmarkts. Dieser musste sogar offline gehen, nachdem er massiv mit DDoS-Attacken angegriffen wurde. Dabei wurden zwar keine Kundendaten entwendet, der Umsatzausfall dürfte aber gerade in der Weihnachtszeit erheblich gewesen sein.
Vor dem Hintergrund, dass Informationssicherheit laut aktueller Auswertung für 70 Prozent der Online-Händler einen hohen bis sehr hohen Stellenwert einnimmt, zeigt der Anteil der von Cybercrime Betroffenen, dass noch viel Handlungsbedarf besteht.

Über die Studie

ibi research an der Universität Regensburg führt in Kooperation mit der Brainloop AG eine Online-Befragung zum Thema "Informationssicherheit im E-Commerce" durch. Die Studie erhebt den Status quo von Online-Händlern in den Bereichen Datenschutz und Informationssicherheit. Alle Online-Händler sind herzlich eingeladen, noch an der Umfrage unter http://www.ibi.de/isiec_2014 teilzunehmen. Die Ergebnisse zu Cybercrime sind ein vorläufiger Zwischenbericht, die Befragung läuft noch bis Ende Januar. Die finalen Ergebnisse der Studie werden im März kostenlos auf der Internetseite http://www.ibi.de veröffentlicht.

Link zur Umfrage: http://www.ibi.de/isiec_2014


 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 10 von 52